Kreditverträge

Im Direktkreditvertrag sind folgende Punkte geregelt:

  • Kreditbetrag
  • Verzinsung
  • Kündigungsfrist
  • Rangrücktrittsklausel
  • Anlagevolumen
  • Zweck

Im Folgenden werden diese Punkte kurz erklärt. Darüber hinausgehende Fragen klären wir gerne im persönlichen Gespräch.

Kreditbetrag

Wir nehmen Kredite ab 500 Euro an, darunter übersteigt der Organisationsaufwand den Nutzen. Sollten Sie sehr hohe Summen investieren wollen, bietet es sich eventuell auch an Ihr Geld auf ein weiteres odere mehrere Mietshäuser Syndikats Projekte zu verteilen.

Verzinsung

Sie können Ihren Direktkredit unabhängig von Höhe und Kündigungsfrist entweder zinslos gewähren oder mit einem festen Zinssatz verbinden.
Die Zinsen werden am Ende des Jahres dem bereits angelegten Betrag zugeschlagen oder aber ausbezahlt.

Wir können keine hohen Zinsen zahlen, wenn wir den sozialen Charakter des Projekts erhalten wollen. Eine niedrige Zinsbelastung garantiert dauerhaft günstige Mietpreise und erlaubt uns, unsere Bankkredite schneller zu tilgen. Dementsprechend bieten wir Zinsen zwischen 0 und 1,5% an.

Kündigungsfrist

Sie können Ihr Geld mit einer Kündigungsfrist von sechs Monaten oder mehr bei uns anlegen. Kredite mit langen Kündigungsfristen sind für uns besonders hilfreich, weil sie eine hohe Planungssicherheit und niedrige Verwaltungskosten mit sich bringen. Gerade bei großen Kreditsummen ist dies wichtig. Alternativ zur Kündigungsfrist kann auch eine festgelegte Vertragslaufzeit gewählt werden.
Wir bitten Sie, die vereinbarten Kündigungsfristen einzuhalten, damit wir sicher planen können. Ein fairer Umgang mit Geld ist uns wichtig, daher werden wir uns bemühen, die Rückzahlung des Geldes bei Bedarf auch vorzeitig zu ermöglichen.

Rangrücktrittsklausel

Direktkredite sind Nachrangdarlehen mit einer qualifizierten Rangrücktrittsklausel. Die Klausel besagt zum einen, dass kein Geld an die Direktkreditgeber_innen zurückgezahlt werden muss, falls damit die Zahlungsfähigkeit der Kreditnehmerin gefährdet ist. Zum anderen werden im Falle einer Insolvenz erst der Bankkredit und die Forderungen aller anderen nicht-nachrangigen Gläubiger_innen bedient und dann erst die der Direktkreditgeber_innen, falls noch genug Geld in der Insolvenzmasse vorhanden ist. Sollte dies nicht der Fall sein, können Direktkredite zum Teil oder schlimmstenfalls auch vollständig verloren gehen. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst, wenn uns viele Menschen ihre Ersparnisse in Form von Direktkrediten anvertrauen. Deshalb werden wir uns bemühen, es auf keinem Fall zu einer Insolvenz oder zu einem Zahlungsverzug kommen zu lassen.

Zweck

Die Direktkredite sind die Finanzierungsgrundlage für den Kauf des Hauses. Damit machen Sie den derzeitigen Hausbewohner_innen den Beibehalt ihrer Wohnsituation zu erschwinglichen Preisen möglich und unterstützen die Verwaltung des Gebäudes in Selbstorganisation.

Sie können sich sicher sein, dass eine private Bereicherung unsererseits durch Gewinne oder Spekulation unmöglich ist, da dies durch das besondere Modell des Mietshäuser Syndikats ausgeschlossen ist. Außerdem legen wir Ihnen gerne bei Nachfrage unseren Finanzierungsplan vor und Sie können sich, sobald das Haus bezogen ist, in der Haslacherstr. 2 selbst ein Bild davon machen, wie ihr Geld soziales Wohnen ermöglicht.

Anlagevolumen

Sowohl die Haus GmbH als auch der Verein ma per tutti e.V. nehmen jeweils Direktkredite an. Im Rahmen des Vermögensanlagegesetzes gelten Sie somit als die Ermittenden der Vermögensanlagen, die sich durch den Zinssatz unterscheiden. Im Rahmen jeder einzelnen Vermögensanlage werden maximal 20 Nachrangdarlehen oder innerhalb von 12 Monaten nicht mehr als ingesamt 100 000 Euro angenommen. Daher besteht keine Prospektpflicht nach dem Vermögensanlagegesetz.

Gerne informieren wir Sie auch persönlich in einem Telefonat oder bei einem Treffen über die Risiken einer Kreditvergabe und besprechen Ihre Wünsche hinsichtlich Zinsen, Kündigungsfristen und Laufzeit. Kontaktieren Sie uns über mapertutti@riseup.net
Wir rufen auch gerne telefonisch zurück.