Aktuell könnt ihr uns an folgenden Orten persönlich antreffen:
Mittwochs 14.00-18.00 Uhr- Wochenmarkt Vauban
Freitags 14.00-18.00 Uhr – Wochenmarkt Herdern
Samstags 09.00-13.00 Uhr – Wochenmarkt Stühlinger
Samstags 10.00-13.00 Uhr – Wochenmarkt vor der Fabrik

ma per tutti sind einige Freund_innen, die schon seit einigen Jahren mehr oder weniger gemeinsam in verschiedenen Häusern zusammen wohnen. In Verschiedenen, weil das Mietverhältnis von Seiten der Vermieter_innen immer wieder „aus wirtschaftlichem Interesse“, also zur Profitmaximierung durch Sanierung oder Abriss und Neubau, aufgelöst wurde und wir gezwungen waren, neue Bleiben zu suchen. Steigende Mieten, die erhöhte Nachfrage nach Wohnraum, geizige Vermieter_innen und Immobilienhaie sind in der Universitätsstadt Freiburg schon lange ein Thema und wir möchten etwas gegen diese Umstände unternehmen.
Seit dem Frühjahr 2020 machen wir uns daher gemeinsam auf die Suche nach einem Haus, in welchem wir selbstbestimmt und mit langfristiger Perspektive wohnen können. Wir wollen gemeinsam mit dem Mietshäuser Syndikat ein nachhaltiges und selbstorganisiertes Projekt auf die Beine bringen. Somit wird der Wohnraum „vergesellschaftet“ und den Bewohner_innen drohen keine Profit-gebundenen Kündigungen oder steigende Mieten.

Wir sind eine junge und kreative Gruppe, die stark im sozio-kulturellen Leben von Freiburg verwoben ist. Mit dem Hausprojekt ma per tutti und dem Haus Haslacherstr. 2 wollen wir einen Raum schaffen, in dem wir zusammenkommen, um ein solidarisches und vielfältig aktives Wohnen und Leben zu ermöglichen.

Die Haslacherstr. 2 wurde 1955 als Einfamilienhaus in einem nun gewerblich genutzten Viertel am Anfang des Freiburger Stadtteils Haslach errichtet. Dort liegt es umringt von verschiedenen kulturellen Orten wie dem Konzertraum SlowClub, dem Jugendzentrum ArTik, dem Cala Theater und dem Theater Südufer.

Der bisherige Projektplan umfasst den Ankauf des bestehenden Einfamilienhauses mit Garten und der anschließende Ausbau des Gebäudes durch Aufstockung und Anbau mit Mietpreisbindung. So soll mittelfristig Platz für 12-15 Menschen, sowie Werk- und Proberäume in zentraler Lage entstehen.

Der Kaufpreis beläuft sich auf 930.000€, wovon wir ca. 1/3 in Form von Direktkrediten aufbringen müssen. 2/3 werden durch einen Bankkredit finanziert.

*Unser Name „ma per tutti“ leitet sich von dem Spruch „non per noi – ma per tutti_e“ ab und ist Italienisch für „Nicht für uns – sondern für alle“. Er bringt für uns das zentrale Ziel des Mietshäuser Syndikats, nämlich den Betrieb von Wohnhäusern in die Hände derjenigen zu legen, die darin wohnen, auf den Punkt.